Ablauf der Behandlung

Unter örtlicher Betäubung, Sedierung oder auf Wunsch auch unter Vollnarkose in den Kieferknochen eingesetzt. Während der Einheilzeit – in der Regel 6 bis 12 Wochen – verwächst der Knochen fest mit dem Implantat und bildet eine sichere Basis für die neuen Zähne. In dieser Zeit erhält der Patient einen provisorischen Zahnersatz. Nach der Einheilung werden die neuen Zähne von Ihrem Zahnarzt auf den Implantaten befestigt. Die Implantate funktionieren ähnlich wie natürliche Zahnwurzeln. Wie diese leiten sie die beim Kauen entstehenden Kräfte gleichmäßig in den Kieferknochen. Der Knochen wird gesund belastet und bleibt vital.

Die Implantologie bietet flexible Lösungen für individuelle Anliegen. Sie ermöglicht in den meisten Fällen Patienten mit einem festsitzenden Zahnersatz zu versorgen.

Schreiben Sie uns an

Lernen Sie uns, die betreuende Assistenz, unsere Leistungen und Praxisabläufe kennen.

Sie finden uns im Centrum von Osnabrück. Wir möchten, dass Sie sich von Anfang an in einer ruhigen und entspannten Atmosphäre gut aufgehoben fühlen.

* Pflichtfeld bitte ausfüllen
Vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir werden uns schnellstens bei Ihnen melden.
Ups! Da ist leider etwas schief gegangen... Bitte versuchen Sie es erneut.
Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus und versuchen Sie es erneut.